Mittwoch, 9. November 2016

Erinnerung :: Do. 10.11. Concertino Weinsberg 19:30h :: Duo Bechstein :: Fr. 11.11. Heilbronn Kulturschmiede 20h :: Emanuele Delucchi :: Infobrief Neckar-Musikfestival 9

       

Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

seien Sie herzlich willkommen zu den nächsten beiden Konzerten des Neckar-Musikfestivals in Weinsberg und Heilbronn !

ERINNERUNG:

Do. 10. Nov. 2016, Klinikum am Weissenhof, Festsaal, 19:30 Uhr
Zauberflöte
Mozart, Beethoven, Czerny, Liszt, Reger
Laura Beltrametti und Ennio Poggi (Milano), Klavier zu 4 Händen (F)

Fr. 11. Nov. 2016, Heilbronn, Kulturschmiede Neckargartach, 20 Uhr
Trilogie der DREI
Reger, Busoni, und Satie
Emanuele Delucchi, Klavier (N)

Eintritt Concertino Weinsberg frei, Kulturschmiede 15 Euro, mit PianoCard frei.

Laura Beltrametti und Ennio Poggi, auch bekannt als Duo Bechstein, präsentieren dem Publikum am 10. November um 19:30 Uhr im Jugendstil-Festsaal des KaW Weinsberg ein abwechslungsreiches Programm mit besonderen, in dieser Besetzung nur selten gespielten Werken. So ist eine Übertragung der „Zauberflöte" für Klavier zu vier Händen zu hören, die direkt von Mozart stammt und dem Konzert den Titel gibt. Mit ihr beginnt eine aufregende Reise inspiriert von der Welt der Märchen und Fantasy-Stilen. Das führt in die elegante Musik von Ravel, dessen märchenhafte Vertonungen „Ma mère l'oye" („Mutter Gans") von ihm original für Klavier vierhändig geschrieben sind, im flüssigen Stil des französischen Impressionismus, und von Dornröschen zum Glockenturm der Pagoden führt, der grünen Schlange. Die magische Reise geht weiter mit köstlichen fantastischen Charakteren, angeregt vom berühmten Ballett „Der Nußknacker" von Tschaikowsky, von den Tänzen der Fata Confetti zu den Piperi-Tänzen. Wie ein Leitmotiv führen sie uns in die belebende und auch bisweilen gemütliche Atmosphäre des Tanzes, in der einige Übertragungen berühmter Walzer von Max Reger zu hören, dessen 100. Todestag in diesem Jahr begangen wird.

Die Concertino-Reihe wird organisiert vom Klinikum am Weissenhof, Abteilung Musiktherapie, in Zusammenarbeit mit der Heidelberger Kulturvereinigung „piano international eV".

www.klinikum-weissenhof.dewww.neckar-musikfestival.de


Mit einem hochvirtuosen Klavierrecital gastiert der junge Pianist und vielfache Preisträger Emanuele Delucchi am 11. November 2016 um 20 Uhr nun auch im Heilbronner Raum: in der Kulturschmiede Neckargartach.

Die drei im Konzert vorgestellten Jubilare des Jahres 2016 verkörpern auf höchst unterschiedliche Weise die für die heutige Zeit so wichtigen Themen des Brückenschlagens, der Vielfalt und der gleichzeitigen Bewahrung von Eigenheiten: Der Italiener Busoni als Kosmopolit mit einem Leben in der neuen Wahlheimat Berlin, der Franzose Satie mit seinen revolutionären und grenzüberschreitenden Ideen zur Funktion der Musik, und der Deutsche Reger, der sich selbst als reaktionär bezeichnete und dennoch entscheidend die avantgardistische Zweite Wiener Schule beeinflusste. Emanuele Delucchi hat einen repräsentativen Ausschnitt zusammengestellt. So werden unter anderem von Busoni eine Sonatina und Toccata,Tänze von Satie und von Reger die Variationen und Fuge über ein Thema von Telemann zu hören sein.

Das Konzert wird organisiert von der Kulturschmiede Neckargartach in Zusammenarbeit mit piano international eV. Es wird unterstützt vom Kulturamt Heilbronn, dem Regierungspräsidium Karlsruhe, dem Golfclub Heidelberg-Lobenfeld und allen anderen in unserer Festivalbroschüre genannten Förderern.

Die Konzerte „Trilogie der DREI" in der Neckarregion werden gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung




Wir danken allen Partnern, Förderern, Sponsoren und freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit „transatlantischen" musikalischen Grüßen

Martin Münch


- - -

Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung

Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München
Golfclub Heidelberg-Lobenfeld

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm in Heidelberg:
Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten