Sonntag, 17. Februar 2019

CV Martin Münch 2018

Martin Münch 

Studien: Komposition, Klavier, Musikwissenschaft, Philosophie. Konzertreisen und Aufführungen in über 30 Ländern: Mozarteum Salzburg, Berlín, Paris, Rom, Budapest, Madrid, New York, Osaka, Warschau, Belgrad, Athen, Den Haag, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Brasilia, Porto Alegre, Asunción, Montevideo, Neu Delhi... Rundfunkund Fernsehaufnahmen. Abhalten von Kursen und Meisterklassen in verschiedenen Konservatorien Europas und Amerikas.
Lebensweg: Klavierdozent an der Universität Bamberg 1994-2013. Musiktherapie am Klinikum am Weissenhof 1994-2016. Publikation: "Klavier-Sonaten und späte Preludes Alexander Scriabins“ (Verlag Ernst Kuhn – Berlín). Kompositionen: 56 Stücke für Klavier, Kammermusik und Orchester, darunter die „Feuerwerk-Ouvertüre“ (1. Preis "Pyromusikale" Berlín, 2009). Improvisation: In vorgegebenen Stilen oder frei, in Konzerten oder als Stummfilm-Begleiter
.
Studien
  • Musik: Klavier bei Mónica von Saalfeld, Musikhochschule Mainz, 1. Staatsexamen 1986.
  • Musikwissenschaft bei H.-Chr. Mahling, Universität Mainz, 1. Staatsexamen 1986.
  • Komposition bei Wolfgang Rihm, Musikhochschule Karlsruhe. Diplom 1992.
  • Philosophie bei Joachim Kopper, Universität Mainz, 1. Staatsexamen 1987.
    Preise
  • Berlín. Pyromusikale 2009: 1. Preis "Feuerwerk-Ouverture". Uraufführung: Berliner Symphoniker.
  • Darmstadt. Rachmaninoff-Wettbewerb 2013: 2. Preis "Estudio Rachmaninovesco".

    Konzerte und Aufführungen – Auswahl
  • Österreich Salzburg: Mozarteum; Graz: Haus Erfurt
  • Deutschland München: Gasteig; Heidelberg: Stadthalle; Heilbronn: Theater.
  • Frankreich Paris: Cité Universitaire, Eglise St. Merri, Montparnasse.
  • Rußland Sankt Petersburg: Philharmonie.
  • Italien Venedig: Goethe Institut; Florenz: Institut Français, Lyceum-Club; Bologna: Deutsches Institut.
  • Spanien Madrid: Ateneo; Barcelona: Sala de conciertos; Sevilla: Expo; Murcia, Girona: Conservatorio;
    Valencia: Museo de Arte Contemporáneo.
  • Griechenland – Athen: An Art, Rhodos: Theater.
  • Mazedonien Bitola Festival.
  • Ägypten – Robinson-Club Safaga
  • Bulgarien Sofía: Staatlicher Fernsehsaal.
  • Ungarn Budapest: Bartók-Haus; Pécz: Csontvay-Museum.
  • Serbien Belgrad: Justizpalast, Musikschule; Subótica: Historisches Rathaus
  • Polen Warschau: Kulturzentrum Praga, Ruda Slonska: Museum.
  • USA New York: Deutsches Generalkonsulat; Los Angeles: Hotel Sheraton.
  • Argentinien Buenos Aires: Teatro Colón und Museo de Bellas Artes, La Plata: Conservatorio.
  • Brasilien Río de Janeiro: Residenz des deutschen Konsuls, Maison de France; Porto Alegre: Conservatorio.
    Brasilia: Deutsche Botschaft, Santa María: Teatro, Novo Amburgo; Scheffel-Stiftung.
  • Paraguay – Asunción: Goethe-Institut.
  • Uruguay – Colonia: Hotel Sheraton 2006, Montevideo: Teatro Solís 2016 und 2018, Auditorio Nacional del
    SODRE: Sala Nelly Goitino 2016, Klavierzyklus Buceo 2006, Deutsche Botschaft 2013/2017, Audem 2017. Zusammenarbeit mit Orchestern
  • Italien: Philharmonie Toscana Grosseto.
  • Rumänien: Philharmonien Timisoara, Sibiu und Bacâu.
  • Deutschland: Rheinland-Pfälzische Philharmonie, Berliner Symphoniker, Württembergische Philharmonie.
    Musikveranstaltungen in Galerien und Museen
  • Deutschland Heidelberg: Kurpfälzisches Museum 1987-2011; Mannheim: Galerie Welker. Heidelberg:
    Kunstgalerie Vlatten 1987-2018. Kunstvereine in Karlsruhe 2000, Dresden 2011, Mannheim 2011-15.
  • Argentinien Buenos Aires: Museum der schönen Künste 2013.
page1image5875328
Veranstaltungs-Umrahmung (Solo und mit Ensembles)
  • USA Atlanta: Hotel "Maritim“, Ft. Lauterdale: Crowne Sterling Suites, Orlando: Sheraton, San Francisco:
    Marc Hopkins Hotel, Washington D.C.: Hotel "Excelsior"
  • Deutschland Baden-Baden: Schlosshotel Bühler Höhe, Darmstadt: Orangerie, Dresden: Hilton Hotel,
    Frankfurt: Alte Oper, Hilton-Hotel, Messe, Lufthansa, Heidelberg: Schloss, Holiday Inn Crowne Plaza,
    München: Juwelier Christ, Sylt: Sylt Art Festival, Benen Diken Hotel, Würzburg: Residenz, Universität
  • Schweiz Davos: Kurhotel, Minusio (Tessin): Hotel Esplanade, Zermatt: Hotel Matterhornblick
  • Spanien Barcelona: Hotel Majestic, Madrid: Hotel Ambassador
  • Italien Bologna: Circolo Ufficiali
  • Japan Kumamoto: Kulturzentrum, Osaka: Nikkei Hotel
  • Frankreich Strasbourg: Patisserie Kohler-Rehm

    Pädagogische und musiktherapeutische Tätigkeit
  • Klavierdozent an der Universität Bamberg 1994 2013.
  • Musiktherapie am "Klinikum am Weissenhof" Weinsberg 1994 2016.
  • Meisterklassen: Konservatorien Klagenfurt/ Österreich; Murcia und Girona/ Spanien; Campobasso/ Italien,
    Porto Alegre/ Brasilien; La Plata/ Argentinien; Montevideo/ Uruguay (Escuela Universitaria); seit 2006.
  • Internationaler Chopin-Wettbewerb Rom (Juryvorsitzender 2009).
    Organisation von Kulturereignissen und Musikfestivals
  • Musikfestivals seit 1989 bis heute: Deutschland Klavierwoche Heidelberg (JG),
    Internationaler Klavierzyklus Bad Kissingen, Neckar-Musikfestival.
  • Italien Klavierfestival “Pianorama“ Florenz.
  • Philosophische Vorträge und Veranstaltungen (Liberale Freigeister Heidelberg seit 2007).

    Publikationen
  • CD als Interpret und mit klass. Improvisation : Katharsis 1996; Barbaro Cantabile 2001; ImproVisions 2008.
  • CD mit eigenen Werken: Suite Antique 2011; Arabesques 2013; Cellanima 2014; Jugendwerke 2015,
    Metamorphose (Frankreich) 2016.
  • CD mit Kammermusik: Luxe, calme et volupté 2000, Drive In 2004, Iberischer Klangzauber 2009.
  • CD mit Orchester und als Begleiter: H.-W. Zimmermann Symphonia Sacra; Das gibt’s nur einmal 2000.
  • Radio und TV: SWR, SDR , Radio France, TV Bulgarien, TV Brasília, Radio Rural Uruguay u.a. seit 1988.
  • Martin Münch, “Klavier-Sonaten und späte Preludes von A. Scriabin“. Verlag E. Kuhn Berlín 2004.
  • Herausgabe von Kultur-Zeitschriften: “Kairos“, Jahrhundertwende-Gesellschaft eV 1989-1998.
  • 56 Orchester-, Kammermusikund Klavier-Werke (GEMA), fünf weitere Bücher sind noch unveröffentlicht.

    Aktuelle Konzertprogramma:
  • Musikalische Freigeister: Ravel, Scriabin, Münch.
  • Deutsche Musik: Schumann, Liszt, Brahms, Reger.
  • Französische Musik: Chopin, Debussy, Satie, Fauré.
  • Russische Musik: Glasunow, Balakirew, Mussorgsky, Borodin, Rachmaninow.
  • Spanische Musik: De Falla, Albéniz, Granados.
  • Italienische Musik: Vivaldi, Rossini, Verdi, Puccini.
  • Englische Musik: Beatles, Elgar, Lloyd-Webber, Purcell, Elton John.
  • Lateinamerikanische Musik: Gardel, Piazolla, Villa-Lobos, Nazareth, Jobim.
  • Classic Clash: Gershwin, Bach, Sinatra, Beethoven, Ellington. Mozart.
  • Antike Tänze: Händel, Euripides, Paniagua, Respighi, Münch.
  • Opera meets Jazz: Verdi, Ellington, Bizet, Sinatra, Rossini, Gershwin, Puccini
  • Europe meets Southamerica: Sampayo, Debussy, Ramirez, Bach, Lopez, Grieg, Solovera, Villa-Lobos u.a.
  • Walzer & Tangos: Piazzolla, Gardel, Münch, Hollaender, Strauß, Chopin, Tschaikovski

    Sprachen
  • Fliessend: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch.
  • Basiskenntnisse: Latein, Neugriechisch, Rumänisch, Holländisch.
  • Lesekenntnisse: Russisch, Arabisch.

    info@martin-muench.de
    Telf. +59
    -899-899-395www.martin-muench.de www.edition-prometheus.de www.neckarmusikfestival.dehttp://martin-muench.blogspot.com/2016/02/ejemplos-musicales.htm
KRITIKEN
regelrechte Klangorgien
Die Zeit (Hamburg)
„Betörende Präsenz“ Kölner Stadtanzeiger
„excelente pianista“ La Opinión (Murcia)
„pieno virtuosismo“ Giornale di Vicenza
page2image5875536page2image5882192page2image5883440page2image5874080

Keine Kommentare:

Kommentar posten