Samstag, 28. März 2015

Musik - betriebener Zerfall einer Kulturform

Nur hartgesottene Optimisten unter den Liebhabern klassischer Musik nehmen die offenkundigen Zerfallserscheinungen dieser wunderbaren Kulturform, die einstmals wie kaum eine andere für eine differenzierte und wirkmächtige Selbstvergewisserung der zivilisierten abendländischen Gesellschaft stand, noch nicht zur Kenntnis. Zu diesem Umstand trägt das Faktum bei, dass die klassische Musik in bestimmten Reservaten (berühmte Namen, Laienmusik, Kirchenmusik u.a.) zumindest bislang noch vergleichsweise unbeschädigt überlebt hat. Die französische Pianistin, Sängerin und Musikwissenschaftlerin Sylvie Nicephor, die auch regelmässig beim Neckar-Musikfestival zu Gast ist, hat einen (französischsprachigen) lesenswerten Aufsatz mit einigen Kernthesen verfasst, die durchaus auch in zusätzlich vergleichender Gegenüberstellung zur kurz vor der Jahrtausendwende erschienenen Analyse von Norman Lebrecht „Wer hat die klassische Musik getötet?" (1998, http://www.casadellibro.com/libro--quien-mato-a-la-musica-clasica-/9788448303907/626194analysiert werden können. Bitte lesen Sie die kurze Untersuchung von Sylvie Nicephor unter http://www.martin-muench.blogspot.de/2015/01/la-musique-classique-questions-de-survie.html.

Keine Kommentare:

Kommentar posten