Donnerstag, 31. Oktober 2013

Kurzbemerkung zum Kompositionsstil von Martin Münch

Martin Münch ist einer der profiliertesten Komponisten der sogenannten
"Anderen Moderne", d.h. einer derzeit stärker ins allgemeine Bewußtsein
dringenden Richtung der Ernsten Musik, die anstelle der avantgarde-typischen
Zwänge zu "Brechung" oder "Verfremdung" erweitert tonal,
klangzentrenharmonisch oder modal operiert, eingebettet ist in eine
persönlich weiterentwickelte Tradition, Wert legt auf klangsinnliche, seriöse
Handwerklichkeit und die Kommunikation mit dem Hörer sucht.
Der Stil seiner Musik bewegt sich in ihren temporären traditionellen Bezügen
zwischen Romantik und Impressionismus, in den am Puls der heutigen Zeit
gelegenen Aspekten hingegen formt sie mit Mitteln der kathartischen
Entladung (bei gleichzeitiger formaler Strenge), der Einbeziehung
rhythmischer Gegenwartsbezüge wie auch der komplementären meditativen
Verinnerlichung einen expressiven Surrealismus aus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten