Mittwoch, 26. Februar 2014

Rezension über CD "Arabesques" in "Klassik heute"

In "Klassik heute" ist eine ausführliche und sehr einfühlsam würdigende Rezension über die CD "Arabesques" (PMT 1036) mit Werken des Heidelberger Komponisten Martin Münch interpretiert durch den französischen Pianisten Laurent Wagschal erschienen. Unter dem Motto „Was für eine Poesie, was für eine Meisterschaft!" kommt der Autor Heinz Braun in seiner Besprechung vom 10.02.2014 unmittelbar zum Kern des Lebensthemas von Martin Münchs Schaffen: "Münch kennt sein Instrument genau. Er verleugnet seine Vorbilder Skrjabin und die Impressionisten nicht, sondern führt deren Tradition fort und schreibt gerade deshalb neue Musik. Was soll daran weniger gut, weniger wertvoll sein als etwa in der Tradition Darmstadts oder Donaueschingens zu stehen?"
Und diese treffenden musikästhetischen Beschreibungen werden in ebenso anerkennder Weise fortgeführt: "Fasziniert lauscht man Münchs zwingender Harmonik und Gestik, den Pausen und erwartet förmlich auf der Stuhlkante sitzend den nächsten Klang! (...) manifestiert sich hier eine große Stärke von Martin Münchs Musik: sie spricht Ratio und Emotio gleichermaßen an. Ohne Hörerfahrungen zu zertrümmern, zieht sie den Hörer mit ihrer Sinnlichkeit unmittelbar in ihren Bann und lädt ganz natürlich ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. (...) Martin Münch schreibt eine zutiefst ehrliche, faßliche, „menschliche" Musik für den Menschen von heute – fernab von Moden und der Obsession, in jeder Note neu und originell sein zu müssen. Seine Musik hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt, gepackt und berührt. Eine vorbehaltlose Empfehlung!"

Die gesamte Rezension kann auf der Seite
http://www.klassik-heute.de/kh/3cds/20140210_20943.shtml
nachgelesen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten