Mittwoch, 14. September 2016

Erinnerung :: Do. 15.9. Concertino Weinsberg 19.30h :: Flöte & Gitarre :: Fr. 16.9. Augustinum Heidelberg 19.30h :: Berühmte Orchesterwerke :: Infobrief Neckar-Musikfestival 9

   

Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

seien Sie herzlich willkommen bei den beiden nächsten Konzerten des Neckar-Musikfestivals 2016 in Weinsberg und Heidelberg:

Do. 15. Sept. 2016, Klinikum am Weissenhof, Festsaal, 19:30 Uhr
World Dances
Piazzolla, Fauré, Pujol, Morricone u.a.
Francesca Seri (Venedig), Flöte – Michele Costantini, Gitarre (F)

Fr. 16. Sept. 2016, Augustinum Heidelberg 19.30 Uhr
Orchester- und Klavierwerke mit 20 Fingern
Mozart, Beethoven, Dvorak, Satie, Reger, Busoni
Klavierduo Nicora-Baroffio (A)

Eintritt in Weinsberg frei, in Heidelberg 10 Euro, mit PianoCard frei.


Die Konzerte „Trilogie der DREI" in der Neckarregion werden gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung




Wir danken allen Partnern, Förderern und Sponsoren und freuen uns auf Ihren Besuch in Weinsberg und Heidelberg.

Mit besten musikalischen Grüßen

Martin Münch

Komponist und Pianist
Festivalleiter Neckar-Musikfestival
www.neckar-musikfestival.de
www.martin-muench.de

- - -

Zum Konzert in Weinsberg:

Francesca Seri, Flöte und Michele Costantini, Gitarre spielen ein sehr abwechslungsreiches und komplexes Programm, das von Bach bis bis zum neunzehnten Jahrhundert reicht, vom italienischen Leben bis zu der Musik um das Jahr 1900 in Frankreich und Stücke des 20. Jahrhunderts und des zeitgenössischen Südamerika enthält.

Sie stellen gegenüber ein Divertimento von Carulli, ein Notturno von Molino und den melancholischen "Pavane" von Faure, präsentieren den "Entr'acte" von Jacques Ibert mit spanischen Einflüssen, sowie Werke voller stimmungsvoller Atmosphäre von brasilianischen, mexikanischen und argentinischen Komponisten wie Celso Machado, Astor Piazzolla, G. Weber und C. Domeniconi. Deren sind voll ansteckender Energie, freudiger, rhythmischer Vitalität und eine ergreifende Lyrik. Zum Abschluss erklingt ein Stück von Morricone aus dem Film "Der Pianist" mit dem Titel "Playing love", das von Michele Costantini auf die Besetzung für Flöte und Gitarre übertragen wurde.

Die Concertino-Reihe wird organisiert vom Klinikum am Weissenhof, Abteilung Musiktherapie, in Zusammenarbeit mit der Heidelberger Kulturvereinigung „piano international eV".

www.klinikum-weissenhof.dewww.neckar-musikfestival.de

- - -

Zum Konzert in Heidelberg:

Der erste Teil des Konzerts ist Musikern gewidmet, deren Jahrestage wir dieses Jahr feiern. Das Programm gibt einen Einblick in das Kulturleben der vier Länder Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland wie auch ganz unterschiedliche Welten der Komposition. Max Reger übertrug alle sechs Brandenburgischen Konzerte von Bach auf Klavier zu 4 Händen, von denen das 3. Konzert zu hören sein wird, eins der berühmtesten und mit einer interessanten kontrapunktische Struktur.
Im 19. Jahrhundert waren Klavierarrangements das wirksamste Mittel, um das symphonische Repertoire zu erweitern. Das blieb den großen Verlagen und Musikern nicht verborgen, die eine Reihe von Transkriptionen herausbrachten, um die ständig wachsende Nachfrage des europäischen Publikums nach neuen Werken für Klavier zu erfüllen.
Die im 2. Teil des Konzerts zu hörende Transkription des Quintetts op. 44 von Robert Schumann hat seine Frau Clara übernommen. Sie ist ein Tribut an ihren Ehemann und ein Beispiel,wie sich ihre Beziehung im ständigen Austausch und musikalischer Bereicherung befand.

Die Konzerte des Neckar-Musikfestivals in Heidelberg werden organisiert von piano international eV in Zusammenarbeit mit dem Augustinum Heidelberg und der Freien Musikschule Heidelberg, gefördert vom Kulturamt der Stadt Heidelberg und dem Regierungspräsidium Karlsruhe.

- - -

Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung

Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm in Heidelberg:
Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten