Donnerstag, 3. November 2016

Erinnerung :: Fr. 4.11. Schloss Liebenstein 19:30h :: Trio Grande mit Salonmusik :: So. 6.11. Lorsch 18h :: Bertrand Giraud mit Musique Française :: Infobrief Neckar-Musikfestival 9

       


Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

und schon geht es mit zwei spannenden Konzerten weiter!
Seien Sie herzlich willkommen zu den beiden kommenden Veranstaltungen des Neckar-Musikfestivals in Baden-Württemberg und Südhessen.


ERINNERUNG:

Fr. 4. Nov.2016, Schloss Liebenstein Neckarwestheim, 19:30 Uhr
Allerfeinste Salonmusik
Leichte Klassik, Reger, Busoni, Satie, Jazz, Klezmer u.a.
Trio Grande: J. Romeis, M. Bärenz, J. Vogt (N)

So. 6. Nov. 2016, Nibelungensaal im Alten Rathaus Lorsch, 18 Uhr
Musique Française
Debussy, Chabrier, Chopin und Münch
Bertrand Giraud (Paris), Klavier (R)


Eintritt Neckarwestheim 15 Euro, Lorsch 10 Euro, mit PianoCard beide frei.

Ungewöhnlich, kreativ und mitreißend - so präsentiert sich am 4. November um 19:30 Uhr auf Schloss Liebenstein im musikalischen Cross-Over das bekannte Heidelberger Trio Grande. Gespielt und neu er- funden: barocke, klassische, romantische Musik und Operette, feuriger Csardas und sinnlich entflammte Rhythmen aus Südamerika. Aber auch die anspruchsvolle Kammermusik vom „Teufelsgeiger" N. Paganini, Josep Haydn und den Jubilaren F. Busoni, Max Reger und Eric Satie haben die drei Musiker kreativ und unverwechselbar im Programm. Seit 1987 spielen die Musiker in verschiedenen Formationen auf Veranstaltungen in ganz Deutschland, den USA, Japan und dem europäischen Ausland die schönsten Melodien aus Romantik, Operette, Musical und Film.

Das Konzert wird organisiert von piano international eV in Zusammenarbeit mit dem Schlosshotel Liebenstein und der Bürgerstiftung Neckarwestheim. Es ist Bestandteil des Neckar-Musikfestivals 2016.


Zum sechsten und letzten Lorscher Rathauskonzert 2016 lädt unter dem Titel „3 von hier für uns" noch einmal Martin Münch Musikinteressierte in den Nibelungensaal des Lorscher Rathauses ein. Nach der russischen Musik im Frühjahr überschrieb er seinen zweiten Abend in diesem Jahr mit „Musique Française". Das Konzert beginnt am Sonntag, den 6. November, wie gewohnt um 18 Uhr im Alten Rathaus Lorsch. Als konzertierenden Künstler hat Münch den Pianisten Bertrand Giraud eingeladen, der zu seinen zahlreichen internationalen Auszeichnungen auch die des International Chopin Piano Competition zählen kann.

Giraud wird auf dem Flügel Werke von Franz Liszt, Emmanuel Chabrier und eben Frédéric Chopin spielen. Die Chopin-Sonate Nr. 3 h-moll opus 58 wird dabei den ganzen zweiten Teil des Rathauskonzertes einnehmen. Als eine Hommage an seinen Musikerfreund und Mitgestalter der Lorscher Rathauskonzerte, Martin Münch, wählte er zusätzlich ein einleitendes Stück des Lorscher Komponisten und Pianisten: „Meditation-Impromptu".

Wie bei den Lorscher Rathauskonzerten üblich, wird Martin Münch erläutern, warum er Bertrand Giraud einlud, woher er ihn kennt, was er an ihm schätzt und warum seine Wahl in diesem Jahr neben der russischen auf die französische Musik fiel. Schließlich, warum der Ungar Franz Liszt bei einem Abend unter dem Thema „Musique Française" von Bertrand Giraud interpretiert wird. Das Besondere ist dabei, dass Münch nicht persönlich anwesend sein wird. Vielmehr werden seine erklärenden Worte per Video-Botschaft in den Rathaussaal übertragen. Denn der Musiker ist schon seit einiger Zeit in Brasilien, wo er vorhat, eine längere Lebensspanne zu verbringen.

Bertrand Giraud ist einer der wichtigsten und bekanntesten Pianisten Frankreichs. Er studierte am Musikkonservatorium in Genf und in Paris Piano, Kammermusik und Gesang. Er tritt in ganz Europa, und in Übersee, vor allem Nord-Amerika und Fern-Ost, auf. Als Solist hat er mit internationalen Dirigenten und Orchestern sowie kammermusikalischen Ensembles gespielt. Er ist als Juror gefragt und seit fast zwanzig Jahren der Direktor des International Jean Francaix Competition. Er spielte bislang vier CDs ein.

Einmal mehr haben die Lorscher Rathauskonzerte damit einen international arrivierten Musiker zu Gast, was dem Konzept der Veranstaltungsreihe zu verdanken ist: Die drei in Lorsch geborenen Musiker Thomas Adelberger, Martin Münch und Christoph Schöpsdau fungieren bezüglich der Gestaltung der sechs Abende im Jahr als künstlerische Leiter. Sie laden ihnen bekannte und verbundene Musikerkollegen ein, die in vielen Fällen nicht ihren Weg in einen derart intimen Rahmen abseits der großen Bühnen gefunden hätten. Die Rathauskonzerte glänzen deshalb immer wieder durch eine so exzellente wie hochkarätige und facettenreiche Künstlerauswahl. Sowohl Adelberger als auch Münch und Schöpsdau haben für die Rathauskonzerte 2017 wieder ihre ehrenamtliche Mitarbeit zugesagt.

Die Konzerte „Trilogie der DREI" in der Neckarregion werden gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung





Wir danken allen Partnern, Förderern, Sponsoren und freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit musikalischen Grüßen

Martin Münch


- - -

Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung

Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München
Golfclub Heidelberg-Lobenfeld

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm in Heidelberg:
Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten