Dienstag, 1. November 2016

Erinnerung :: Mi. 2.11. Schloss Dallau 19:30h :: Klavierabend Sylvie Nicephor :: Do. 3.11. Bad Wimpfen :: Violinrecital Kramarov-Klaas :: Infobrief Neckar-Musikfestival 9

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 liebe Freunde des Neckar-Musikfestivals,

seien Sie herzlich willkommen zu den nächsten beiden Konzerten des Neckar-Musikfestivals!

ERINNERUNG:

Mi. 2. Nov. 2016, Schloss Dallau 19:30 Uhr
Meditation Classics
Reger, Satie, Debussy und Münch
Sylvie Nicephor (Paris), Klavier (S)

Do. 3. Nov. 2016 Altes Spital Bad Wimpfen, 19:30 Uhr
Virtuose Violinmusik
Werke von Martin Münch, Reger und Busoni
Alexander Kramarov, Violine – Rainer M. Klaas, Klavier (N)

Eintritt Dallau 6 Euro, Bad Wimpfen 15 Euro, mit PianoCard beide frei.

Das Programm am 2.11.2016 um 19:30 Uhr in Schloss Dallau mit der Pariser Pianistin Sylvie Nicephor besteht aus einer Folge von meist kurzen, abwechslungsreichen Stücken und könnte "Miniaturen" genannt werden. Der Komponist Martin Münch gewinnt seine Einfälle und Ideen aus seiner Praxis als Improvisator und Interpret. Als Pianist stehen ihm viele der bekanntesten Werke aus der Französischen Musik nahe, vor allem von Satie, Debussy und Ravel. Wenn die musikalische Inspiration in den großen künstlerischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts verwurzelt ist, dann besonders im Umfeld des in Frankreich entstandenen und einflussreichen Impressionismus mit seiner Farbigkeit, seinem Melodienreichtum und seiner Spontaneität. Wie bei Debussy und Satie scheinen aus Sicht der Interpretin auch die Stücke von Martin Münch spontan von der Tastatur zu springen und gewinnen daraus ihre eigenen Farben und und unverwechselbare Atmosphäre.

Mit einem hochvirtuosen Violinrezital gastiert Alexander Kramarov, Schüler des legendären Leonid Kogan, am 3. November 2016 um 19:30 im Alten Spital in Bad Wimpfen. Auf seinem Programm stehen Violinwerke von Ludwig van Beethoven, Max Reger (gestorben 1916), Martin Münch und Eugène Ysaÿe. Am Klavier begleitet der Dortmunder Pianist Rainer Maria Klaas, der mit Klavierwerken von Ferrucio Busoni und Erik Satie (beide 1866 geboren) auch solistisch zu hören sein wird.

Nach der heiteren „Frühlingssonate" von Beethoven spielt Kramarov mit der g- Moll-Chaconne ein selten zu hörendes, hochkomplexes Solowerk von Max Reger, mit dem dieser seiner Bach-Verehrung besonderen Ausdruck verleiht. Aus der Gruppe von vier Münch-Werken ragt der Mittelsatz seiner Sonate hervor, eine Reflexion über den imaginären, in Marcel Prousts "Suche nach der verlorenen Zeit" vorkommenden Komponisten Vinteuil. Am Schluss steht mit Ysaÿes Caprice nach Saint-Saëns eines der umwerfendsten Virtuosenstücke der vorletzten Jahrhundertwende.

Die Konzerte „Trilogie der DREI" in der Neckarregion werden gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung





Wir danken allen Partnern, Förderern, Sponsoren und freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit musikalischen Grüßen

Martin Münch


- - -

Neckar-Musikfestival 2016

"Trilogie der DREI" 

gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung 


- Drei Lebenswelten
- Drei Komponisten
- Drei Kulturnationen

Musik aus Frankreich, Italien und Deutschland
und Werke der drei großen Jubilare des Jahres 2016:
Max Reger (100. Todestag), Erik Satie (150. Geburtstag) und Ferrucio Busoni (150. Geburtstag)
in neuen Interpretationen und neuem Klanggewand.

- - -

Neckar-Musikfestival
Eintrittspreise: Normalpreis Vorverkauf 12 Euro / erm. 8 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (N).
Reduzierter Preis: Vorverkauf 7 Euro / erm. 5 Euro, Abendkasse 3 Euro Zuschlag (R)
Konzerte zum Sonderpreis: Abendkasse und VVK 6 Euro (S).
Partnerkonzerte eigene Preise, mit PianoCard ermäßigt (P).
Concertino Weinsberg Eintritt frei (F).
PianoCard (Abo für das Hauptprogramm für Mitglieder im NMF-Förderverein): 50 Euro
Infos: www.neckar-musikfestival.de und www.neckarmusikfestival.de
Änderungen vorbehalten


Wir danken unseren Partnern und Förderern 2015/16:

Baden-Württemberg Stiftung

Stiftung Deutsche Pfandbriefbank
Gemeinde und Kulturstiftung Neckarwestheim
Kulturamt der Stadt Heidelberg - Kulturamt Bad Wimpfen - Stadt Gundelsheim

Klinikum am Weissenhof Weinsberg - Kulturetta Gundelsheim

Volksbank Kraichgau - Volksbank Heilbronn - Raiffeisenbank Elztal
Istituto Italiano di Cultura Stuttgart
Alexander Glasunow Stiftung München
Golfclub Heidelberg-Lobenfeld

Landesbank Baden-Württemberg
Regierungspräsidium Karlsruhe
Augustinum Heidelberg
Rudolf Jung - Siegelsbach

Peter van Bodegom, Heidelberg - Georg Seyfarth, Heidelberg
Manuela Janicki, Karlsruhe - Dietrich Haag - Heidelberg

Schlosshotel und -restaurant Liebenstein - VHS Edingen-Neckarhausen
Gemeinde Dallau - Kulturamt Bad Rappenau
Kulturamt und Musikschule Viernheim - Kulturschmiede Neckargartach Heilbronn
Humanistisches Zentrum Stuttgart - Freie Musikschule Heidelberg
Gemeinde Rechberghausen - Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Jahrhundertwende-Gesellschaft Heidelberg - Schloss Wolfsbrunnen Heidelberg
Musikwissenschaftliches Institut der Universität Tübingen

sowie allen weiteren Partnern
www.neckarmusikfestival.de
www.neckar-musikfestival.de

Das Team des Neckar-Musikfestivals 2015:
Martin Münch (VisdP),
Herta Neulist,
Walter Tydecks, Liane Opitz,

Rahmenprogramm in Heidelberg:
Dorothea von Albrecht und Barbara Rosnitschek

- - -

P.S. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten moechten genügt eine kurze "Unsubscribe"-Nachricht.
   Auch für eine Info bei eventuellem doppelten Erhalt sind wir dankbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten