Sonntag, 11. September 2011

Frederic Rzewski, Programmheftnotiz

Das Piano-Piece IV von Frederic Rzewski, 1977 entstanden, kann als ein besonders intensiver Beitrag zum Thema Zeiterleben gehört werden. Während das Stück mit der Auffaltung quasi einer Allgegenwärtigkeit beginnt und endet, werden die Konkretisierungen heraus aus dieser Raum-Zeitlosigkeit gestaltet als hörbare Verengungs- und Verdichtungsprozesse. Die erstaunlichste Zeiterfahrung des ganzen Stückes findet allerdings nicht in den zahlreichen zeitlich durch den Interpreten zu ordnenden Patterns statt sondern bei einer gerade in seiner Verharmlosung dramatischen Rückbesinnung auf gleich schnell entgleisende Kinderliedfloskeln im Mittelpunkt des Werkes.

Das Stück ist Bestandteil des Konzertprogrammes "Musik-Zeit".

Keine Kommentare:

Kommentar posten